Politisches Nachtgebet

Kreuzeskirche

Das nächste Politische Nachtgebet

findet statt am

Montag, 1. Oktober 2018, 18 Uhr.

Thema:

Verbraucher im (Lebens-)Mittelpunkt

Erntedank und unsere tägliche Wahl

Am Montag vor dem Erntedankfest soll im Politischen Nachtgebet der Verbraucher und sein verantwortlicher Umgang mit Lebensmitteln stehen. Im Grunde muss täglich eine Wahl getroffen werden: Was essen wir? Welche Lebensmittel kaufen wir ein? Ist allein der Preis entscheidend? Oder leiten noch andere Kriterien unsere Kaufentscheidung? In welcher Weise ist uns unsere Rolle als Verbraucher überhaupt bewusst?

Das nächste Politische Nachtgebet thematisiert die verschiedenen Kriterien, nach denen Verbraucher ihre Wahl für ein Lebensmittel treffen können. Dies kann neben dem Preis und dem Achten auf die eigene Gesundheit auch die Frage umfassen, wie Lebensmittel hergestellt werden. Dazu gehört ebenso der schonende Umgang mit der Natur wie auch gerechte Beziehungen zwischen Produzenten, Händlern und Verbrauchern. So gesehen zeigt sich an der Wahl der Lebensmittel auch unser Verhältnis zum Leben selbst und seinem Schöpfer.

  Ausstellung und Vortrag

"Der evangelische Friedhof in Marxloh" ist das Thema der aktuellen Ausstellung in der Kreuzeskirche. Sie kann während der Öffnungszeiten der Kreuzeskirche von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und am Dienstag in der Zeit von 15 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Im Zusammenhang mit der Ausstellung findet ein Vortrag unter dem Titel "Die Gemeinschaft der Lebenden und der Toten" am Dienstag, 18. September, 19.30 Uhr in der Kreuzeskirche statt.

 

 

Kirchenführer

 

Zu den beiden Kirchen der Ev. Bonhoeffer Gemeinde Marxloh-Obermarxloh, der Kreuzes- und Lutherkirche, ist ein Kunstführer im Verlag Schnell & Steiner neu erschienen. Er umfasst 32 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen und ist zum Preis von 3 Euro in der Kreuzeskirche und im Gemeindebüro erhältlich.

Beachten Sie auch die aktuellen Hinweise auf der Homepage der Evangelischen Bonhoeffer Gemeinde Marxloh-Obermarxloh: hier klicken