Politisches Nachtgebet

Kreuzeskirche

Das nächste Politische Nachtgebet

findet statt am

Montag, 6. November, 18 Uhr.

Thema: Kraft schöpfen in einer erschöpften Gesellschaft

Die Gefahr der totalen Erschöpfung in der heutigen Arbeitswelt ist groß. Konkurrenzdruck und Flexibilität, Leistungsverdichtung und Beschleunigung fordern die Beschäftigen und können auch die Grenzen ihrer Belastbarkeit übersteigen.

Das Politische Nachtgebet im November nähert sich dem Problem der Erschöpfung auf eine ganzheitliche Weise, die versucht, den verschiedenen Aspekten des Lebens gerecht zu werden. Es werden eingehend Symptome und Ursachen arbeitsbedingter Erschöpfung, zum Beispiel „Burnout“ dargestellt. Der Schwerpunkt soll aber bei den Lösungsansätzen liegen. Wie kann ich Erschöpfungszuständen und der Flut der Fremderwartungen begegnen? Konventionelle und unkonventionelle Lösungswege werden vorgestellt, wobei es vor allem um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit, sozialen Kontakten, Bewegung und Selbstachtsamkeit geht.

Gesprächspartner ist Rainer Spallek, Sozialwissenschaftler und Betriebswirt.

 Ausstellung 

Kreuzeskirche

Wege

Bilder von Elisabeth Herbst

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Kreuzeskirche besichtigt werden.

 

Exkursion 

Kleinode in tiefster Provinz: Kirchenkunst und Martin Luther

Diesmal führt uns unsere traditionelle Kirchenexkursion in zwei Orte, in denen man mit nichts Ungewöhnlichem rechnet – und sich eines Besseren belehren lassen kann. Zuerst geht es nach Herne-Wanne, wo zwei Kirchen auf dem Programm stehen: die „Löwenkirche“, die sich die berühmte romanische Kirche San Zeno Maggiore in Verona aus dem 11/12. Jahrhundert zum Vorbild genommen hatte und deren Merkmal drei liegende Löwen vor dem Hauptportal sind. Nicht weit davon entfernt, am anderen Ende der City, befindet sich die Laurentiuskirche, die sich durch eine umfangreiche und erstaunliche Sammlung moderner Kunst auszeichnet, die in den Sakralraum auch inhaltlich integriert ist. Entstehung und Bedeutung der Werke von Ernst Barlach, Georg Meistermann, Käthe Kollwitz u.a. werden uns in einer lebendigen Führung erläutert. Wer möchte, kann den Weg zwischen den beiden Kirchen zu Fuß zurücklegen und dabei noch den berühmten Wanner „Mondpalast“ mit „Mondschänke“ und altem Stadtgarten kennen lernen.

Nachmittags steht in Gladbeck, als „Nachschlag“ auf das 500-jährige Lutherjubiläum, das Martin-Luther-Forum auf dem Programm, in einer umgewidmeten modernen Kirche. Hier treffen wir in einer Führung auf eine Ausstellung über die Geschichte der Reformation und des Protestantismus im Ruhrgebiet. Das MLF verdankt seine Entstehung dem Engagement von Gemeindemitgliedern, die nach einer neuen Verwertung ihrer aufgegebenen Kirche suchten – und dem Kulturhauptstadtjahr 2010. Die Tour schließt ab mit einem Blick auf eine weitere, seinerzeit sehr moderne Kirche in einem Gladbecker Vorort.

Termin: Samstag, 4. November 2017

Start: 10.00 Uhr an der Kreuzeskirche

Unkostenbeitrag: 30 Euro

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!

Vorankündigung: Konzert

Am Freitag, 15. Dezember, 19.30 Uhr, geben die Gelsenkirchener Swingfoniker ihr Adventskonzert in der Kreuzeskirche.

Beachten Sie auch die aktuellen Hinweise auf der Homepage der Evangelischen Bonhoeffer Gemeinde Marxloh-Obermarxloh: hier klicken